3. OLIVER Mini-/Junior Cup in Heubach

Ergebnisse des Turniers vom 13.05.2017

Am 13.05.2017 nahmen insgesamt 14 Jugendliche beim 3. OLIVER Mini-/Junior Cup in Heubach teil. Leider blieb die Teilnehmerzahl weit hinter den Erwartungen zurück, dennoch konnten bei nur insgesamt 53 Teilnehmer aus 13 Vereinen alle Klassen ausgespielt werden.

 

Sieger in der Klasse Jungen U11 wurde souverän Jia Xin Wang, der ohne Satzverlust seine 4 Mitstreiter in den Gruppenspielen besiegen konnte.

In der Klasse Jungen U13 spielten Hugo Geissler und Joshua Kuhn jeweils in einer 4. Gruppe. Hier hatte Joshua starke Gegner in seiner Gruppe und konnte als Turnierneuling den 4. Rang in der Vorrunde belegen. Hugo konnte seinen ersten zwei Spiele gewinnen und belegte in der Vorrunde den 2. Platz. Nachdem er sein Spiel gegen den Erstplatzierten aus der Gruppe A verloren hat, spielte er im kleinen Finale um den 3. Platz. Das spannende, knappe Spiel ging mit jeweils 20:22 an seinen Gegner und belegte bei seinem ersten Turnier einen hervorragenden 4. Platz.

Gleich 5 Teilnehmerinnen stellte der TSV Heubach in der Klasse Mädchen U13. Zusammen mit einer Spielerin vom TSV Weikersheim spielten sie in einer 6-Gruppe. In der Gruppe A konnte sich Annika deutlich den Sieg sichern. Der 2. Platz in der Gruppe ging an Jasmin, die Sarah in 3 Sätzen schlagen konnte.

In der Gruppe B ging der Gruppensieg überraschend an Leni, die in 3 Sätzen Hannah bezwingen konnte. Hannah und Leni gewannen gegen die Spielerin aus Weikersheim und somit erreichte Hannah den 2. Platz der Gruppe B.

Im Spitzenspiel Annika gegen Hannah kam die 2. Überraschung in dieser Konkurrenz, indem Hannah knapp mit 22:20 und 21:17 gewann. Im zweiten Halbfinalspiel gewann Leni klar in zwei Sätzen gegen Jasmin, die im anschließenden Spiel um Platz 3 gegen Annika verlor. Im Finale trafen Hannah und Leni nochmals aufeinander. Auch in diesem Spiel ging es über die volle Distanz und wurde erst im Entscheidungssatz entschieden. Mit 23:25, 21:19 und 21:19 machte Leni die Überraschung komplett und sicherte hochverdient den Pokal.

In der Klasse Jungen U15 hatte der TSV zwei Spieler gestellt. Jonas Ilg spielte in einer 4er-Gruppe, hingegen Niklas in einer 3er-Gruppe und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Jonas hatte gleich zu Beginn ein hartes Spiel und verlor das 1. Spiel nach 3 Sätzen knapp mit 21:17, 17:21 und 13:21 gegen den späteren 2. Platzierten Spieler. Im 2. Spiel konnte er den 1. Satz gewinnen musste sich im 2. Satz geschlagen geben. Erst nach der Verlängerung im Entscheidungssatz verlor er mit 21:23 gegen den späteren 3. Platzierten Spieler. Mit etwas mehr Glück wäre mehr als nur der 5. Platz drin gewesen. Niklas konnte die anschließenden Finalspiele für sich entschieden und belegte den 1. Platz.

In der größten Konkurrenz spielten Loris Waibel und Jan-Leon Bertleff in der Klasse Jungen U17. In dem Teilnehmerfeld von 10 Spielern wurden 3 Gruppen gebildet (2x3er-Gruppe + 4er-Gruppe). Beider Spieler erreichten jeweils den 2. Platz ihrer Gruppe und spielten somit um Platz 4-6. Mit zwei Siegen belegte Loris den 4. Platz. Jan verlor im Entscheidungssatz und belegte somit den 6. Rang.

In einer 3er-Gruppe spielten die Mädchen U17. Hier konnte Nathalie ihr erstes Spiel deutlich gewinnen. Im zweiten Spiel musste sie in den Entscheidungssatz nachdem sie bereits den 1. Satz für sich entscheiden konnte. Nathalie strengste sich nochmals an und sicherte sich den 3. Satz mit 21:16 und belegte somit den 1. Rang.

Ann-Kathrin Heilig spielte mit 2 Kontrahentinnen und 2 Jungs in der Klasse U19. Hier verlor sie nur gegen die Jungs sicherte sich den 1. Platz bei den Mädchen.

Ergebnisse:

Jungen U11

1. Jia Xin Wang

Jungen U13

4. Hugo Geissler; 8. Joshua Kuhn

Mädchen U13

1. Leni Kern; 2. Hannah Trautwein; 3. Annika Glauch; 4. Jasmin Koch; 6. Sarah Beck

Jungen U15

1. Niklas Rieger; 5. Jonas Ilg

Jungen U17

4. Loris Waibel; 6. Jan-Leon Bertleff

Mädchen U17

1. Nathalie Wiedmann

Mädchen U19

1. Ann-Kathrin Heilig

Ein Dank an alle freiwilligen Helfer in der Küche, beim Aufbau und in der Turnierleitung für das Gelingen der Veranstaltung.

R. Wabersich